19.07.2018: Chamber Bot Session

July 20, 2018

Dryn Redforge fragt:
Ich war kürzlich für acht Tage in Peru. Ich habe Machu Picchu besucht, den Amazonas und noch weitere Orte. Was wirklich erstaunlich war, waren die verschiedenen Mikro-Ökosysteme in den Nachbargebiete der Anden, genau wie die Tatsache, dass wir einen Sumpf inmitten der Regenwaldes gefunden haben. Werden solch unterschiedliche Ökosysteme auch in CoE existieren?

Raevantiel antwortet:
Hey Forge. Ein Spieler wird auf jeden Fall durch diese Mikrobiome laufen, wenn er durch die unterschiedlichsten Gebiete geht. Miguel (Souzou) hat sich viel Wissen angeeignet und einen genauen Plan davon, wie sich diese Mikrobiome in die Kernbiome einfügen werden. Es müssen diesbezüglich etliche Inhalte erschaffen werden und gemanagt werden, wie wir sie dann auch im Spiel unterbringen.
Wie sich die unterschiedlichen Biome in die vorhanden einfügen und wie der Übergang läuft, spielt ebenfalls eine Rolle.

Serpentius antwortet:
Beantwortet das deine Frage oder hast du noch eine Folgefrage?

Dryn Redforge fragt:
Mehr oder weniger. Mir ging es eher darum, ob man auch unterschiedliche Spezien in den Mikrobiomen finden könnte, genau wie in den Anden. Man geht durch ein Teil, über einen Hügel und findet dort völlig andere Unterarten vor, die die diese Gegend bewohnt.

Raevantiel antwortet:
Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, wie viele Unterarten es dort gibt oder wie standardisiert sie sein werden. Teilweise, weil wir das dann für alles Mögliche machen müssten; aber es gibt sicher Pläne für ein paar besondere Arten, die du dort entdecken kannst.
Halt die Augen offen.

Rinkuji fragt:
Hi ^^ Sind alle Assets/Props vom Team selbst erstellt oder nutzt ihr vorgefertigte Assets/Props (vom UE4 Shop z.B.) für die Standardobjekte, die auch auf der Erde zu finden sind?

Raevantiel antwortet:
Hey Rinkuji. Anfangs haben wir eine Kombination von gekauften und selbst erstellen Assets in das Projekt eingebaut. Es gibt immer noch einige gekaufte Gegenstände, die im Spiel sind. Größtenteils haben wir diese allerdings schon durch selbst kreierte Gegenstände ersetzt. Das hängt vor allem mit der Qualität/Konstanz zusammen und auch, ob die Assets die Anforderungen erfüllen, die wir an sie haben. Ob sie die richtigen Materialien nutzen, die Texturen eine gewisse Qualität haben usw.

Rhaegys fragt:
Bisher sehen alle Biome so aus, wie auf der Erde. Wird es auch Landschaften geben, die eher aus dem Fantasy Bereich kommen?

Raevantiel antwortet:
Hey Rhaegys! Bisher orientieren sich wirklich alle Biome an denen aus der echten Welt; allerdings wird es auch einige Bereiche geben, die eher in den Fantasy Zweig passen (wie z.B. die Astralebene).
Hinzu kommt, dass wir auch noch weitere Regionen planen, die diesen Bereich abdecken…auch wenn man sie noch nicht gesehen hat.

Raevantiel antwortet:
Was mir zu dem Thema noch einfällt. Ich arbeite gerade an dem Laubwald (mit den breiten Blättern) und dort gibt es definitiv einige ungewöhnliche Objekte.
Vor allem diese massiven Eisenbäume und Pilze:

 

Die Bäume fungieren dabei eher wie eine Landschaft im übrigen Spiel, da sie extrem groß sind.
Raevantiel antwortet:
 

Protey Joat fragt:
Bitte zeig un seine Liste von allen exotischen/untypischen Pflanzen, die du für CoE erstellt hast.

Raevantiel antwortet:
Hey Protey. Momentan gibt es keine lange Liste von Flora, die besonders exotisch ist. Vor allem, weil ich bisher die üblichen Standardpflanzen erstellt habe, wobei einige an sich schon besonders sind. Es gibt eine Pflanze, die ich erst kürzlich für die Feuchtgebiete erstellt habe (der Stinktier Kohl) – der sieht etwas bizarr aus und erzeugt Hitze – dadurch schmilzt er Schnee und Eis in den kalten Jahreszeiten.
Ein anderes Beispiel wäre die Wasserschlauchpflanze (Wasserpflanze), die besonders seltsam aussieht und ungewöhnliche Proportionen aufweist.
Es gibt noch weitere Beispiele. Ich denke einige der großen Versionen von anderen Pflanzen im Laubwald könnten ebenfalls als exotisch beschrieben werden.

Scybear fragt:
Hast du schon die Umgebung für andere Landschaften gestaltet?

Raevantiel antwortet:
Scybear. Eine der allerersten Umgebungen, die ich für CoE erstellt habe, war die Astralebene. Abgesehen davon, fällt wohl auch die Seelenkammer in diese Kategorie. Ich habe visuell gesehen noch keine anderen Landschaften gestaltet. Das fällt alles eher noch in die konzeptionelle Planung. Eddie (Heat) und Karcion haben das Startkonzept für die Astralebene erstellt.

Scybear fragt:
Danke! Gibt es von diesen Landschaften auch welche, die man so nicht auf der Erde findet?

Raevantiel antwortet:
Ich weiß nicht ob ich das jetzt schon sagen kann.

Count Vestan Drake fragt:
Was kannst du uns über das Biom im Untergrund der Hrothi sagen? Gibt es sie schon von vornherein oder können wir sie sogar ausbauen? Gibt es sie über mehrere Ebenen?

Raevantiel antwortet:
Hey Vestan. Darüber weiß ich leider im Moment noch nicht viel; was ich sagen kann ist, dass das Hrothi Biom auf meiner Liste weit oben steht und in den nächsten Monaten angepackt wird. Daher werde ich möglichst viel für die Inhalte dafür tun und einige typische Strukturen/unterirdische Gebiete erstellen.
Ich stelle mir schon vor, dass bereits existierende Siedlungen erweitert werden können oder aber du startest direkt mit deiner eigenen.

(OCE) Shar not Share fragt:
An was hast du bisher am Liebsten gearbeitet und warum?

Raevantiel antwortet:
Hey Shar. Das ist echt eine schwer zu beantwortende Frage…also um es allgemein einmal zu sagen, habe ich bisher an allen Biomen sehr gerne gearbeitet. Vor allem, weil alles seine eigenen Herausforderungen bietet.
Manchmal sind die technischen Anforderungen anders oder es wird eine andere Technik an sich benötigt, damit die Pflanze auch dort hinpasst. Ab und zu reicht auch logische Arbeit, damit das Biom zum Leben erwacht.
Genau wie kürzlich im Laubwald (bzw. der mit den breiten Blättern); ich habe ein paar Werkzeuge erstellt, mit denen ich den Anfang in diesem Biom machen konnte und damit es auch wirklich alles sehr groß und überwältigend aussieht. Gleichzeitig musste ich aber auch genügend Wiederholungen einhalten. Ich habe auch sehr gerne an den Gegenständen und die Ereignislogik bei der Schmiedeerfahrung gearbeitet.

Ravenlute fragt:
Hast du auch zerstörte Teile erstellt? Etwas wie einen Stumpf, nachdem der Baum gefällt wurde? Oder werden Bäume und andere Umgebungsgegenstände einfach verschwinden, nachdem man damit interagiert hat?

Raevantiel antwortet:
Hey Raven. Ich habe eine handvoll von zerstörbaren Prototypen erstellt und getestet; allerdings steht noch nicht fest, was wir alles in das Spiel einbauen und wie es dann zusammenhängt – es ist also noch in Arbeit und kann sich ändern. In der UE4 Engine wird es häufig so gelöst, dass man eine Kopie des Gegenstands erstellt und diesen dann entsprechend bearbeitet, damit er zusammenfallen oder in die Luft gejagt warden kann. Dann gibt es allerdings auch die Methode, dass man die verschiedenen „Mesh“ Schichten austauscht. Es gibt auch einige „GIFs“, die die oberflächige Zersetzung darstellen können, wie beim Rost oder wenn etwas verbrennt. Da kommt es dann eher auf den richtigen „Shader“ an. Ihr solltet einfach viel Interaktion erwarten, aber immer bedenken, dass es technische Limitierungen aus Performance Gründen gibt.

Vye antwortet:
In gewisser Hinsicht zählen auch Blumen, Früchte und Getreide zu den “zerstörten” Objekten!

Ravenlute antwortet:
Wenn wir also an einem Waldstück vorbeikommen, das eindeutig abgerodet wurde, dann können wir mit Sicherheit sagen, dass es sich hierbei um einen ehemaligen Wald handelt und nicht einen Grashügel?

Raevantiel antwortet:
Ja, genau so. Es gibt einige Methoden, damit wir die Performance aufrechterhalten und trotzdem eine schöne Erfahrung bieten. Es kommt da wirklich auf den jeweiligen Fall an und wie wir ihn organisieren.
Bezüglich der Blumen etc. (Anmerkung von Vye) wird es sowas natürlich auch geben. Wie lange sich sowas, zum Beispiel in Bezug auf die Jahreszeit, hält, ist allerdings noch nicht entschieden.

Vyron (na-e) fragt:
Wird es die Möglichkeit geben, die Grafikeinstellungen für etwas schlechtere Computer herunterzuschrauben?

Raevantiel antwortet:
Hey Vyron. Kurz gesagt, ja! Wie bei fast allen anderen Spielen, wird es auch bei uns diese Option geben.

(EU) Toblackai fragt:
Wird das Moos an den Bäumen in der Waldgegend wie auf der Erde auch immer starker auf der Nordseite wachsen?

Raevantiel antwortet:
Hey Tob
So wie es momentan aussieht, warden die Einstellungen bezüglich des Moos vom Shader und den Texturen beeinflusst, die natürlich auch in gewisser Weise an die Welt angepasst werden. Aktuell ist das Moos schon in eine gewisse Richtung ausgerichtet, aber es wird natürlich noch weiter angepasst. Es gibt auch noch weitere Methoden, die diese Art von Flora verbreiten. Wie genau es eingestellt sein wird, ist noch nicht festgelegt.

Raevantiel antwortet:
Wo wir gerade vom Moos sprechen – davon gibt es ziemlich viel im Laubwald!

Wolfblad13 fragt:
Werden die Objekte in der Landschaft von einem 3D System generiert oder erstellt ihr diese selbst?

Raevantiel antwortet:
Gute Frage Wolfblad.
Auch hier ist es aktuell eher eine Kombination. Da Elyria ziemlich groß sein wird, gibt es viele Techniken, damit wir die Welt auch überall bevölkern und es keine vergessenen Fleckchen gibt. Vieles davon wird also prozedual generiert, aber basiert natürlich auf vorgegebenen Einstellungen.
Die Landschaft und die Flora-Verteilung ist ein gutes Beispiel, wie der Inhalt sowohl automatisch als auch von uns individuell platziert wird. Es gibt vermutlich auch mehrere Phasen dieser „Bepflanzung“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Zeit für Geschenke

December 21, 2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv