Pay2Win und selten/legendäre Gegenstände

March 26, 2018

##24.3.2018#P2W#
Caspian: @Dro#4918 Es kommt darauf hin, wie du die Thematik betrachtest. Wenn die Spieler die Welt an sich im Zusammenhang mit P2W anschauen, dann ist alles P2W. Du kannst WoW nicht gewinnen, ohne für dein Abo zu zahlen. Alle CCGs sind von Natur aus P2W. Um auf’s College zu gehen, musst du ebenfalls etwas bezahlen und mit der zusätzlichen Bildung kriegst du vermeintlich mehr Geld und gewinnst so im Leben.

Es geht bei uns aber viel mehr um die Mechanik. Wenn jedes fünfte Paket eine „seltene und mächtige“ Seele beinhalten würde, könnte man die Spieler recht schnell dazu bringen, diese Seelenpakete zu kaufen. Das würde sich dann wie Lootboxen anfühlen und es wäre ein Geschäftsmodell mit regelmäßigen Einnahmen.

Wenn diese „seltenen und mächtigen“ Seelen allerdings nur in einer von 100 oder einer von 1.000 Paketen zu finden ist und man außerdem nicht weiß, dass es sich um eine „seltene und mächtige“ Seele handelt, es sei denn man hat z.B. bereits zehn Stunden im Spiel verbracht, dann wird es viel leichter, dieses System als Werkzeug zur Erzählung einer Geschichte zu sehen. Es ist leicht, unsere Intention zu erkennen. Wir haben den Wunsch, die Welt mit zufällig platzierten, besonders starken Charakteren zu bevölkern, die dann zur Geschichte beitragen. Dafür haben wir das ohnehin bereits bestehende System mit den Seelen genutzt.

Allerdings ist das alles nicht wirklich P2W. Damit ein Spiel P2W ist, muss eigtl. ein direkter Bezug zwischen dem monetären Input und der „Stärke“ des Charakters bestehen. Das ist hier allerdings nicht der Fall. Du könntest 200 Pakete kaufen und immer noch kein Glück gehabt haben. Andererseits könnte jemand anderes nur ein Paket gekauft haben und die Seele von Anara Starsong erhalten. Das ist also kein P2W.
Caspian: @Dro Wenn wir beide Schmied werden wollen würden, die gleichen Ressourcen, Kontakte und Startgebiet hätten, ich allerdings mit einer Seele starte, die bereits zwei vorherige Leben gelebt hat. Dann hatte ich schlicht Glück. Ich bin eine der Personen, die  einen Vorteil erhalten hat und damit für Konflikte in der Welt sorgen soll und gleichzeitig bessere Gegenstände herstellen kann, welche die Welt benötigt.

Ob das allerdings in der kompletten 10-jährigen Geschichte ein Vorteil ist, hängt von mehreren Faktoren ab:
•    Entwickeln wir beide auch die identischen Fähigkeiten weiter? Falls nicht, würde uns das immer unterschiedlicher machen.
•    Entwickle ich die Fähigkeiten genauso schnell wie du weiter? Falls ich einfach weniger spiele als du, würdest du mich sehr schnell „überholen“.
•    Bin ich überhaupt ein genauso guter Spieler wie du? Das Handwerk benötigt deine persönlichen Fähigkeiten, genauso wie beim Kampf. Trotz meines Vorsprungs, könntest du also letztlich viel „besser“ sein und die besseren Gegenstände herstellen.

 ##24.3.2018#Seltene/legendäre Gegenstände#
Caspian: Ok, bzgl. seltener/legendärer Gegenstände gibt es folgendes zu beachten…sie sind wichtig für die Geschichte. Sie erzeugen Konflikte, Herausforderungen und Ziele. Wir WOLLEN, dass die Spieler solche Gegenstände haben, da sie die Geschichte vorantreiben und Herausforderungen erzeugen.

Wir haben also die Wahl – geben wir sie den Spielern per Zufall oder erlauben wir es den Spielern, diese käuflich zu erwerben. Die Spielerfahrung ist in beiden Fällen die gleiche. Die Leute werden sich am Startdatum einloggen und versuchen herauszufinden, wo diese Gegenstände sind und sie an sich zu bringen.

Der einzige Unterschied ist, dass wir so ein Einkommen vor dem eigentlichen Start des Spiels erzielen können, welches die Entwicklung benötigt. Außerdem müssen diejenigen, die einen solchen Gegenstand erhalten, immer noch lernen damit umzugehen. Das ist ein eigener Geschichtsstrang, den man erleben muss. Viele werden diese Aufgaben niemals erfüllen und somit hat der nächste Besitzer die Möglichkeit, das Potenzial dieses Gegenstandes zu erforschen und die Geschichte zu beenden.
Caspian: Ich glaube das Hauptproblem ist weiterhin, dass die Leute immer noch denken, man müsse der Beste sein, damit man erfolgreich in Elyria ist. Sie denken an das Rennen bis zur Levelobergrenze und ob die vorherigen Leben einer Seele ihnen nicht einen Vorteil dabei verschafft.

So funktioniert CoE allerdings nicht. Die Welt ist so enorm und die Bedürfnisse an Gegenständen aller Art so groß, dass das Spiel selbst für Neulinge in den Handwerksbereichen Spaß macht. Wir haben hart daran gearbeitet das Herstellen von Gegenständen für jede Erfahrungsstufe nützlich zu machen. Wir wollen, dass bei CoE der Weg das Ziel ist – der Prozess eben.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Zeit für Geschenke

December 21, 2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv