Neues aus der Seelenkammer

November 5, 2017

Hier mal die letzten Infos direkt aus der Hand der Entwickler (Caspian):

  • Ist man ausreichend oft einer fremden Sprache ausgesetzt, kann man mit der Zeit einzelne Wörter verstehen, auch wenn man nicht die komplette Sprache sprechen kann (z.B. „Hallo“).

  • Fremdsprachen werden nicht wie eine kodierte Sprache sein (also a → e, i → g etc.), es wird mit Algorithmen verschlüsselt und somit sind online Übersetzer unwahrscheinlich, weil nicht verlässlich.

  • Könige haben die Aufgabe, sich um ihre Bürger zu kümmern. Sie werden also gezwungen sein, den vorherrschenden Tribe zu spielen. Ein Herzog wird evtl. die Auswahl aus den zwei größten Tribes im Königreich haben, Grafen haben eine noch größere Auswahl usw. Das heißt, das der nicht adelige Teil der Bürger eine relativ große Auswahl der verfügbaren Tribes haben wird. Als Beispiel dienen hier die Neran. Obwohl sie höchstwahrscheinlich in fast jedem Biom leben, werden die Könige trotzdem den vorherrschenden Tribe spielen müssen (sofern es nicht sowieso der Neran ist). Je weiter man also in der Hierarchie hinunter geht, desto mehr Auswahl werden die Spieler haben.

  • Die „Reinheit“ der Rassen wird eher eine Ausnahme als die Regel sein. Wenn man Beispielsweise im Zentrum der Hrothi-Ländereien lebt, ist die Chance relativ hoch, das beide Elternteile Hrothi sind. Je weiter man sich also aus dem Zentrum entfernt, desto unwahrscheinlicher ist dies (am Rande z.B. Neran Vater und Brudvir Mutter).

  • Die Engine von CoE kann Höhen verarbeiten, die mit dem Mt. Everest auf unserem Planeten vergleichbar sind. Wir können also ziemlich große Berge erwarten.

  • Die Bäume der Kypiq („Ironwood“) funktionieren als das „Bauland“ der Kypiq. Diese uralten Bäume können nicht gefällt, verbrannt oder gepflanzt werden.

  • Man kann nicht IN diesen Bäumen („Ironwood“) bauen, nur an ihnen bzw. um sie herum. Es wird auch nicht möglich sein solche Bauten an normalen Bäumen zu erstellen. Allerdings könnte man dies ggfs. erforschen.

  • Es wird also einfacher sein die Bauten an den Bäumen zu zerstörten, als die Bäume selbst. Diese werden quasi „unzerstörbar“.

  • Die Entwickler möchten uns motivieren die Welt realistisch und organisch zu bebauen. Sie werden dementsprechende Systeme installieren, mit denen sie sicherstellen wollen, das die Welt so aussieht, wie es geplant ist (wie bei den Kypiq also der Bau an den „Ironwood“ Bäumen).

  • Es wird wichtig sein die Bebauung der Gebiete gut zu planen, um Synergieeffekte zu nutzen. Beispiel: Eine Wohnsiedlung neben einer Taverne gibt den Bewohnern einen „buff“. Dieser „buff“ wird besser, je besser das Essen/Trinken in dieser Taverne ist. Dies soll einen Anreiz zum Niederlassen darstellen, sowie Märkte entstehen zu lassen etc. Gebäude die für diese Art der Synergie geeignet sind, werden spezielle Texturen haben, damit man es erkennt.

  • Textchat: Wenn man in einer Party ist und nah beieinander, wird man quasi Flüstern. Das heißt nur die Leute in direkter Umgebung werden den Chat ebenfalls mitlesen können. Ist man auf der Karte verteilt und schreibt, dann schreit man. Auch hier können also alle zuhören, die sich in entsprechender Entfernung befinden.

  • Spielt man nicht in der Ego-Sicht, wird man trotzdem nur das sehen können, was der Charakter sieht (bestimmte Objekte werden wohl trotzdem geladen). Bewegt man sich also nach links, dreht der Charakter auch den Kopf nach links. Dies kann man nutzen, um sich an Personen heranzuschleichen. Sieht der Charakter dich nicht, werden die Spieler dich also im Spiel ebenfalls nicht sehen.

  • Bewegt man sich durch belebte Gebiete, ist es schwer sich schnell fortzubewegen. Man kann nicht „durch“ die Leute hindurch, sondern schiebt sie ein wenig beiseite bzw. schlüpft zwischen ihnen hindurch (stellt euch hier Assassins Creed vor).

  • Wenn man stets herum rennt und Leute anrempelt, umstößt etc., wird dies ungewollte / schlechte Aufmerksamkeit auf sich selbst ziehen. Die NPCs mögen zwar keine Leute, die Wege versperren, aber genauso wenig mögen sie Leute, die andere umherschubsen.

  • Das trifft allerdings nicht auf den Kampf zu – man kann Soldaten benutzen um Blockaden zu errichten oder einen Schildwall aufstellen, der es anderen nicht ermöglicht hin durchzukommen.

  • Man kann Essen und Wasser vergiften.

  • Wenn es an der Zeit ist, werden wir eine Karte herausgeben, auf denen die verschiedenen Sterne von Elyria zu erkennen sind. Dort gibt es dann Koordinaten wie K-375. Das heißt jeder, der in seinem Paket die Auswahl dafür hat einen Stern bzw. eine Konstellation selbst zu benennen, kann sich hier seinen Stern sichern. Sofern man gute Gründe hat, könnte es auch sein, das neue Konstellationen hinzugefügt werden, allerdings sollte man beachten, das lediglich der Hauptstern aufleuchten wird, wenn man hoch in den Himmel blickt.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Zeit für Geschenke

December 21, 2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv